Chorleiter Paul F. Irmen

Paul F. Irmen wuchs in der kirchenmusikalischen Umgebung seiner Heimatpfarre St. Anna-Mönchen-gladbach mit Knabenchor, Choralschola und Kirchenchor auf.


Nach Handwerkslehre und Abitur studierte er Musikpädagogik und Chorleitung an der Pädagogischen Hochschule Köln bei Walter Gieseler und Tonsatz bei Dimitri Terzakis und bestand sein Staatsexamen mit  Auszeichnung.


Wichtige Impulse für die Chorarbeit erhielt er in chorpraktischen Studien bei Volker Hempfling (Chorleitung), Sabine Horstmann (Stimmbildung) und in Orchesterleitung bei Christian Kluttig und Karl-Josef Görgen.
1976 kam er mit seiner Familie nach Marmagen und war über dreißig Jahr lang als Sonderschullehrer und Konrektor an der Förderschule im Hermann-Josef-Haus Kall-Urft tätig.  


Nach langjähriger Chorleitertätigkeit in Mönchengladbach, Köln und im hiesigen Raum übernahm er 1989 den Kirchenchor Marmagen, den er bis 2015 leitete und zu einem angesehenen Konzertchor entwickelte.
2007 übernahm Irmen den Männerchor Dahlem. Seit 2009 leitet er die Chorgemeinschaft „Allegro vivace“ Bad Münstereifel.


In der von ihm 1991 initiierten Konzertreihe „Marmagener Chorkonzerte“ waren u.a. die „Kölner Kantorei“ unter Volker Hempfling, der „Europäische Kammerchor“ unter Michael Reif und die „Schola cantorum coloniensis“ unter Gabriel Steinschulte zu Gast in Marmagen.
Mit dem Kirchenchor Marmagen führte er in dieser Konzertreihe u.a. das Requiem, die Thamos-Musik und die Missa solemnis KV 337 von Mozart sowie die Theresienmesse und das Te Deum von Haydn auf.


Mehrfach gastierte Irmen mit seinen Chören bei den Eifeler Musikfesten: 2004 mit der Schöpfung von Haydn, 2011 mit der Cäcilienmesse von Gounod und 2015 mit der Aufführung der 2. Sinfonie „Lobgesang“ von Mendelssohn. Dabei arbeitete er u.a. mit der Staatlichen Philharmonie Südwestfalen, dem Neuen Rheinischen Kammerorchester Köln und dem  Schöneck-Ensemble Koblenz zusammen.


Weltbekannte Sänger wie Kurt Moll (Zar und Zimmermann 1997) und Hans Sotin (Haydn, Schöpfung 2004) waren unter seiner Leitung Projektgäste in der Eifel.


Aus der Zusammenarbeit mit der Opernklasse der Musikhochschule Köln und ihren Leitern Prof. Karl-Josef Görgen und Prof. Igor Folwill kamen Opernproduktionen von Mozarts „Die Zauberflöte“ (2000), Humper-dincks „Hänsel und Gretel“ (2001) zustande,  die sowohl in Marmagen als auch in der Aula der Musikhochschule Köln aufgeführt wurden.


2006 wurde das Kulturkino Vogelsang mit einer szenischen Aufführung der „Carmina burana“ von Orff in der Inszenierung von Paul F. Irmen eröffnet, bei der im Rahmen eines überregionalen Chorprojektes unter seiner Leitung 250 Sänger, Tänzer und Musiker mitwirkten.    

 

Siehe auch www.kirchenchor-marmagen.de


Mitglied im
Verband Deutscher KonzertChöre (VDKC)

Ansprechpartner

Heinz Berners

Vorsitzender

02253 - 8050

heinz.berners@web.de

 

Konzert-Flyer

hier herunterladen
Flyer für Mail indd.pdf
Adobe Acrobat Dokument 741.4 KB

 

Konzert-Preise

 

- Vorverkauf 22€  

- Abendkasse 24€  
- Schüler/Azubis 12€  - Kinder bis 12 J. frei 
- Freie Platzwahl

 

Tickets

 

Kartentelefon: 02253-545180


Email-Servive: karten.av@gmail.com

 

Vorverkaufsstellen
in Bad Münstereifel

 

Mütters Buchhandlung am Markt 

Buchhandlung
Die Leserei, Markt 10

 

sowie

 

Klosterladen
Kloster Steinfeld

 

 

 

 

Neue Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen.


Wir proben dienstags von 19.30 bis 22 Uhr im Seniorenzentrum Otterbach

 

Fürs Navi:

Otterbach 80,
53902 Bad Münstereifel